Bei einem Sparplan investierst du nicht alles Geld auf einmal, sondern investierst regelmäßig kleine Mengen.

Sparplan vs. Einmalanlage: Was ist die bessere Wahl?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie man sein Geld anlegen kann.

Doch fast immer stellt sich dabei die Frage „soll ich das ganze Geld jetzt auf einmal anlegen, lieber nach und nach über einen Sparplan investieren?“.

Und genau um diese Frage geht es heute!

Was ist der Unterschied zwischen einem Sparplan und einer Einmalanlage? Welches ist die bessere Wahl?

In diesem Artikel werden wir uns die Vor- und Nachteile beider Optionen ansehen und versuchen, herauszufinden, wie du für dich bestimmen kannst, was für dich die beste Wahl ist.

Denn um es gleich zu Beginn zu sagen: welche der beiden Möglichkeiten am Ende die bessere Rendite bringen wird, kannst du vorher nicht wissen! Die Entscheidung zwischen Sparplan und Einmalanlage hat also viel mehr etwas mit dir als Person und deinen Erwartungen zu tun und es gibt kein „richtig“ oder „falsch“!

So, genug der Vorrede, fangen wir an!

Was ist eigentlich ein Sparplan und was eine Einmalanlage?

Bei einem Sparplan investierst du nicht alles Geld auf einmal, sondern investierst regelmäßig kleine Mengen.
Bei einem Sparplan investierst du nicht alles Geld auf einmal, sondern investierst regelmäßig kleine Mengen.

Zunächst einmal ist es wichtig, die Begriffe „Sparplan“ und „Einmalanlage“ zu definieren.

Ein Sparplan ist eine regelmäßige Anlageform, bei der du regelmäßig einen festen Betrag in ein bestimmtes Anlageprodukt investierst, zum Beispiel in einen Fonds oder eine Aktie.

Eine Einmalanlage hingegen ist eine einmalige Anlage, bei der du auf einen Schlag eine größere Summe Geld in ein Anlageprodukt investiert.

Was ist der Unterschied zwischen einem Sparplan und einer Einmalanlage? Welche ist die bessere Wahl?

Kommen wir nun also zu den Vor- und Nachteilen von Sparplänen und Einmalanlagen.

Schauen wir uns zuerst die Sparpläne an.

Was sind die Vorteile von einem Sparplan?

Einer der größten Vorteile vom Investieren nach dem Sparplan-Modell: dein Vermögen wächst stetig und ein Crash ist eher etwas Gutes (eine Nachkaufgelegenheit) für dich.
Einer der größten Vorteile vom Investieren nach dem Sparplan-Modell: dein Vermögen wächst stetig und ein Crash ist eher etwas Gutes (eine Nachkaufgelegenheit) für dich.

Einer der größten Vorteile von Sparplänen ist, dass man regelmäßig Geld anlegt und so Vermögen aufbaut.

Ein Sparplan hat insbesondere den Vorteil, dass du dich nicht jedes Mal neu entscheiden musst, wann und wie viel du investieren willst.

Du kannst den Sparplan bequem über dein Bankkonto einrichten und musst dich nicht um die Ausführung kümmern.

Ein Sparplan läuft automatisch und du kannst weder vergessen ihn auszuführen, noch musst du dich aktiv dafür entscheiden diesen Monat zu investieren, statt mit dem Geld ins Restaurant zu gehen.

Einmal angelegt läuft der Sparplan automatisch und investiert, solange du nicht aktiv etwas änderst.

Der aus meiner Sicht zweite große Vorteil von einem Sparplan ist, dass du, auch wenn du nur kleine Beträge zur Verfügung hast, mit einem Sparplan regelmäßig Geld anlegen kannst.

Dadurch, dass du bei einem Sparplan jeden Monat immer den gleichen Betrag anlegst, verringert du auch das Risiko, dass du zu viel Geld in eine bestimmte Anlageklasse investiert, wenn diese gerade im Wert gestiegen ist, und zu wenig, wenn der Wert gefallen ist.

Tatsächlich ist genau das Gegenteil ist bei einem Sparplan der Fall: wenn das was du kaufst (z.B. eine Aktie) gerade günstig ist, kaufst du mehr Einheiten und wenn sie teuer ist, dann weniger.

Dieser Effekt wird, aus dem Englischen kommend, als Dollar-Cost-Averaging bezeichnet und kann dazu beitragen, dein Risiko insgesamt zu verringern.

Was sind die Nachteile von einem Sparplan?

Allerdings gibt es natürlich auch einige Nachteile von Sparplänen.

Ein großer Nachteil ist sicherlich, dass sie weniger flexibel sind als Einmalanlagen.

Da du regelmäßig einen festen Betrag anlegst, kann es schwierig sein, auf Marktschwankungen zu reagieren und die Anlageentscheidungen entsprechend anzupassen.

Zudem sind Sparpläne häufig mit Gebühren verbunden, was die Rendite reduzieren kann.

Was sind die Vorteile einer Einmalanlage?

Bei einer Einmalanlage setzt du all deine Chips jetzt sofort ein. Steigt das worin du investiert hast, machst du einen guten Gewinn...
Bei einer Einmalanlage setzt du all deine Chips jetzt sofort ein. Steigt das worin du investiert hast, machst du einen guten Gewinn…

Eine Einmalanlage hat vor allem Vorteile, wenn du eine größere Summe zur Verfügung hast und diese in einem Schlag anlegen möchtest.

Liegst du mit deiner Vermutung richtig und die Aktie, in die du investierst, steigt, hast du mit einer Einmalanlage die bessere Rendite als bei einem Sparplan, da du gleich von Anfang an stärker investiert bist.

Läuft es andersherum, verlierst du natürlich auch mehr Geld und kannst gegebenenfalls nicht mehr zu günstigeren Kursen nachkaufen (siehe Cost-Average Effekt von Sparplänen)

Was sind die Nachteile einer Einmalanlage?

... fällt dein Investment aber im Wert, hast du kein Geld mehr, um die günstigen Kurse zum Nachkaufen zu verwenden. Etwas womit man mental klarkommen muss...
… fällt dein Investment aber im Wert, hast du kein Geld mehr, um die günstigen Kurse zum Nachkaufen zu verwenden. Etwas womit man mental klarkommen muss…

Der Hauptnachteil einer Einmalanlage ist meiner Meinung nach, dass du hier ein höheres Risiko als ein Sparplan hast, da du dein Geld auf einen Schlag anlegst und somit das Risiko eingehst, dass die Kurse fallen und du weniger zurückbekommst als du investiert hast.

Fazit

Welche Anlageform, Einmalanlage oder Sparplan, für dich die bessere Wahl ist, hängt von deinen Zielen und Risikobereitschaft ab.

Wenn du langfristig Geld anlegen möchtest und bereit bist, das Risiko einzugehen, dass die Kurse fallen, könnte eine Einmalanlage für dich infrage kommen.

Wenn du hingegen vorsichtiger bist und lieber regelmäßig, aber in kleineren Beträgen investieren möchtest, könnte ein Sparplan die bessere Wahl sein.

Hier hast du vor allem den psychologischen Vorteil, dass du dich eventuell sogar über fallende Kurse freust, weil du günstig nachkaufen kannst, statt Angst um deine Ersparnisse haben zu müssen.

Wenn du mehr zum Thema Investieren und passives Einkommen erfahren möchtest, schaue dir gerne auch mal die Artikel „Aktien und Dividenden – Wie funktioniert das mit der Dividende?“ hier auf dem Blog an.

Bist du nicht nur am Thema „Investieren in Aktien“, sondern auch am Thema „Investieren in Immobilien“ interessiert? Dann schau‘ dir unbedingt auch mal den folgenden Artikel an: Die wichtigsten Kennzahlen für Immobilien als Kapitalanlage. In diesem Artikel geht es um einige der — aus meiner Sicht wichtigsten — Daten und Fakten, auf die du beim Thema Immobilien als Geldanlage achten solltest.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert